Nach Burnout und Boreout kommt jetzt Burned Stuck. Nein. Falsch! „Festgebrannt“ sein ist keine neue, schlechte Nachricht, sondern eher eine gute. Es beschreibt den Zustand, wenn jemand lange Zeit im falschen Job feststeckt, weil er nicht weiß, was er dagegen tun kann. Deswegen – kann – festgebrannt sein, die Vorstufe vom Burnout sein. Die gute Nachricht ist, dass man das Feststecken leichter als einen Burnout beheben kann. In den allermeisten FĂ€llen musst Du nicht mal den Arbeitgeber wechseln (und brauchst erst recht keine Therapie). Die Wortschöpfung „Burned Stuck“ stammt von meinem schwedischen GeschĂ€ftsfreund Torild Carlsson vom „Ibility Institute for Labour Market Research and Development“ in Stockholm. Torild erforscht seit ĂŒber 20 Jahren den Arbeitsmarkt. Er entwickelt Lösungen und Ideen zur Karrieregesundheit, von denen Arbeitnehmer, Arbeitgeber und die Gesellschaft als Ganzes profitieren sollen. Damit Du keinen Boreout bekommst, legen wir den Fokus in diesem Interview natĂŒrlich auf die Arbeitnehmer und Jobsucher. 😉

Was macht ein Schwede im Holland-Podcast?

Die Frage, die Du Dir jetzt vermutlich stellst, ist: „Was macht ein Schwede in einem Podcast fĂŒr Leute, die einen Job in den Niederlanden suchen?“ Das ist ganz einfach: Wenn ich mir Torilds Forschungsergebnisse und seine Arbeit im Bereich Karrieregesundheit angucke, dann erkenne ich den deutschen Arbeitsmarkt wieder. Vieles von dem, was Torild aus Schweden berichtet, lĂ€uft bei uns ganz genau so. Die Professorin Rie Thomsen von der Aarhus UniversitĂ€t in Kopenhagen hat vermutlich den dĂ€nischen Arbeitsmarkt wiedererkannt und Torild Carlsson vielleicht deswegen fĂŒr einen Vortrag gebucht (siehe Video). Ich bin ĂŒberzeugt davon, dass die schwedischen Erkenntnisse und Tools (mindestens) europaweit anwendbar sind und deswegen ziemlich sicher auch auf die Niederlande zutreffen. Falls dem wider Erwarten nicht so sein sollte, dann werde ich das im Laufe der nĂ€chsten Podcast-Interviews sicherlich herausfinden. 😉

Mal abgesehen von all dem finde ich, das Torild Carlsson ein richtig feiner Kerl ist. Und ich finde, dass Schweden auch eine Überlegung wert ist, wenn Du im Ausland arbeiten möchtest. Dazu eine kurze Anekdote: Ich habe gerade einen Klienten, der in den Niederlanden studiert hat, weil deutsche Unis ihn aufgrund seines Abschlusszeugnisses nicht angenommen haben. Die NiederlĂ€nder stellen sich da nicht so pingelig an. Und das zu recht! Denn immerhin hat der Mann mal kurz NiederlĂ€ndisch gelernt und dann erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen des hollĂ€ndischen Studiums hat mein Klient Auslandssemester in Schweden absolviert und war schwer begeistert! Die Niederlande und Schweden haben ihre Reize und sich beide LĂ€nder mal anzugucken, kann nicht schaden.

Warum den Weg nehmen, der nicht funktionieren kann?

Eine Klientin von mir hat ĂŒbrigens aus dem gleichen Grund ein Fernstudium in Großbritannien gemacht. (In einer Fremdsprache. Logisch!) Auch da wird nicht so auf den Schulabschluss geguckt. So gesehen gibt es beim Zugang zur UniversitĂ€t schon mal deutliche Unterschiede zu Deutschland, was ich persönlich gut finde.

Aber es gibt eben auch viele Vorgehensweisen bei der Personalauswahl und bei der Jobsuche, bei denen ich mich frage: Warum geht ein Großteil der Unternehmen und Jobsucher einen Weg, der nicht gut funktionieren kann? Wo es doch – wie ich finde – gute Alternativen gibt!

Wenn Du schon sehr lange unzufrieden (oder vielleicht sogar raus bist) und / oder vom Job-Regen in die Job-Traufe kommst, dann solltest Du Dir diese Podcast-Episode auf jeden Fall anhören. Ich wĂŒnsche Dir viel Spaß dabei! Und hinterlass uns sehr gerne einen Kommentar, wie international gĂŒltig unserer Erkenntnisse Deiner Meinung nach sind.

Torild Carlsson

Sprich mit Torild Carlsson ĂŒber Karrieregesundheit

Zu Torild Carlsson kannst Du sehr gerne Kontakt aufnehmen, wenn Du mit ihm ĂŒber das Thema Karrieregesundheit sprechen möchtest. Im Podcast sagt Torild, dass er sich darĂŒber freuen wĂŒrde, weil er mit seinem Ibility Institut in Zukunft gerne europaweit arbeiten möchte, um dafĂŒr zu sorgen, dass Menschen nicht krankt werden, wenn sie zur Arbeit gehen. Torilds Kontaktdaten findest Du ĂŒber die Links, die ich Dir unten zusammengestellt habe.

Eine Stunde, um die Bremse zu lösen

Als Jobsucher kannst Du von mir (Heiko) das komplette Berufsorientierungs-Programm bekommen. Also: Was will ich beruflich wirklich machen? Wie finde ich den dazu passenden Job?

Mit Klienten, die feststecken, mache ich oft erstmal eine einzige Stunde, in der ich ihnen einen sehr humorvollen Blick von außen auf ihre Job-Situation gebe. In vielen FĂ€llen reicht diese eine Stunde aus, weil der Knackpunkt gefunden wird. (Wir sprechen darĂŒber im Podcast.) Und ich verspreche ganz sicher nicht zu viel, wenn ich Dir sage, dass Du sehr ĂŒberrascht sein wirst, wie das passiert. NatĂŒrlich im positiven Sinne! 😉

Falls Du mehr darĂŒber wissen möchtest, dann nimm gerne unverbindlich Kontakt zu mir auf.

 

Links & WeiterfĂŒhrendes